REZENSION: Tennisschuhe Head Sprint SF Clay

Head dominierte den Schuhmarkt nie so sehr wie bei Tennisschlägern. Der diesjährige neue Head Sprint SF Clay ist das Top-Modell dieser Marke und kommt mit einem Design, das mit den neuen Head Graphene 360+ Gravity-Schlägern Arm in Arm geht.

Die schwarze Farbe dominiert den gesamten Schuh, aber die grün-rote Sohle sowie die grünen Schnürsenkel passen perfekt zum Design der neuen Schlägerreihe. Hochwertige Materialien und eine sehr leichte Konstruktion machen sie zu hoch entwickelten Schuhen, die fast ausschließlich für Rennspieler entwickelt wurden. Aber es ist nicht alles Gold, was glänzt und im Gegensatz zu den hervorragenden Gravity-Schlägern werde ich diesmal etwas zu kritisieren haben.

Leichter kann´s nicht sein  

Das erste, was ich beim Testen neuer Tennisschuhe mache, ist das Wiegen. Für mich ist bei der Wahl das Gewicht eines Schuhs einer der wichtigsten Faktoren. 

Head Sprint SF Clay Tennisschuhe wiegen in der europäischen Größe 45 durchschnittlich 374 Gramm. Das macht sie zwar nicht zu den leichtesten Leistungs-Tennisschuhen auf dem Markt, das sind immer noch mit 362 Gramm die Asics Solution Speed FF, aber aufgrund des verwendeten Materials und der robusteren Konstruktion ist das Gewicht respektabel gering.

Head bezeichnet seine Schuhe als die leichtesten und widerstandsfähigen Schuhe auf dem Markt. Selbst der Modell-Name Sprint ruft Geschwindigkeit hervor und ist in erster Linie für schnelle Spieler gedacht, die auf laufendem Tennis basierendes Spiel haben.

Die Abkürzung SF im Titel weist auf das neue Material SuperFabric hin. Es befindet sich an der Spitze des Schuhs und besteht aus einer Armee von kleinen Platten, die extrem abriebfest sind. Sie sind sogar so abriebfest, dass Sie sie wiederholt mit einem Messer überqueren können und das Material nicht reißen. Darüber hinaus ist diese Super-Faser sehr leicht und flexibel, sodass die Schuhe sofort nach dem Auspacken verwendet werden können.

Ein unangenehmer Break-In an der Spitze erscheint überhaupt nicht und man hat direkt nach dem Anziehen der Schuhe ein angenehmes Gefühl, als hätte man die Schuhe schon einige Tage getragen. Die Socken-Konstruktion aus einem angenehm weichem Material, die sich perfekt an den gesamten Fuß und ein Teil des Knöchels anpasst, trägt ebenfalls zum Komfort während des Anziehens bei.

Ich würde es begrüßen, wenn die Polsterung im Bereich der Achillessehne etwas ausgeprägter wäre. Ich hatte immer das Gefühl, dass mein Fuß von dem Schuh auf der Ferse ausrutscht. Einige wird das nicht stören und werden es schätzen, dass der Schuh nicht so stark drückt wie andere Modelle.

 

Schuhe mit Klimaanlage

Das Belüftungselement war die Domäne ältere Modelle von Tennisschuhen, die aus Kunstleder hergestellt wurden. Heutzutage können wir Kunstleder nur bei den billigsten Modellen von Tennisschuhen sehen, und der Trend geht zu neuen, leichten und superfesten synthetischen Materialien. Sie leiden aber oft unter einer schlechten Fußbelüftung, die zu Überhitzung oder sogar zu Schimmelbildung an den Fingern führen kann.

Aufgrund der Tatsache, dass der Oberteil des Modells Head Sprint SF gründlich gegen das Eindringen von Ziegelmehl abgedichtet ist, haben sich die Designer eine andere Lösung ausgedacht, wie man den Fuß effektiv abkühlen kann. In der Mitte der Schuhsohle befindet sich ein Ausschnitt mit einem Netz, durch den Luft in den Schuh strömt. Die Schuheinlagen sind in der Mitte perforiert, aber es gibt immer noch eine einfache Absperrung in Form eines Aufklebers, der den Luftstrom verhindert.

 

Wenn Sie diese Art der Belüftung nicht verwenden möchten, lassen Sie die Absperrung an Ort und Stelle. Ansonsten reißen Sie sie leicht ab, was ich unmittelbar nach dem Auspacken getan habe, um die Belüftung zu testen. Es ist schwer zu sagen, wie viel diese technische Finesse zur Abkühlung des Fußes beiträgt, aber ich muss sagen, dass ich kein Problem mit Überhitzung oder übermäßigem Schwitzen hatte. Es wird also irgendwie funktionieren. 

Ich habe eine kleine Vorhaltung zu der Schnürung. Die Polsterung der Zunge, die weiter durch den Spann führt, ist sehr dünn. Dies ist die eingefügte Socke, die das Anziehen erleichtert. Das Material ist jedoch so dünn und weich, dass die Schnürsenkel beim Festziehen unangenehm schneiden können. Daher empfehle ich eine klassische dicke „Fußball“- Socke zu verwenden und keine dünne Variante. Aber wenn Sie auf die modernen schmalen Socken nichts kommen lassen, dann überlegen Sie, ob es nicht besser wäre, etwas kleinere Größe des Schuhs zu wählen, damit der Schuh richtig passt.

 

Die zweite Vorhaltung, was die Innenkonstruktion des Schuhs betrifft, lasse ich individuell beurteilen, da es sich um den Innenraum handelt. Persönlich bevorzuge ich engere Schuhe, aber Head Sprint SF ist auch für meinen Geschmack im Mittelteil zu viel eng. Nach ein paar Stunden konnte ich den Schuh gut austreten, aber im Seitenteil spürte ich beim Rutsch, dass sich das Material bis zum Bruch dehnte und über den Rand des Schuhs rutschte.

Stabil und sensibel 

Head Sprint SF sind Leistungs-Tennisschuhe, deshalb habe ich sie maximal getestet. In keiner Situation bemerkte ich, dass ich z. B. meinen Knöchel verrenken könnte oder dass die Schuhe nicht in unterschiedlichen Drehungen, Rutschen und Aufschläge funktionieren würden.

Die Zwischensohle ist weich und stoßdämpfend. Der Schuh ist geschmeidig und was ich sehr schätze, ist das Gefühl für die Oberfläche. So verliert man nicht das Gefühl der Bewegungskontrolle und nimmt alle Ungleichheiten des Sandplatzes wahr. Die Flexibilität des Schuhs ist ebenfalls hervorragend, sodass Sie auch bei maximalen Bewegungsfreiheit nicht limitiert sind.

 

Der einzige Nachteil sind die Rutsche in Seiten, wo sich das Obermaterial zu verformen beginnt und hält den Fuß nicht mehr vollständig an einer Stelle im Schuh. Dieser Pendeleffekt entsteht wegen der leichteren Schuhkonstruktion, bei dem die verwendeten Materialien sehr flexibel und biegsam sind. Dies ist jedoch nicht immer von Vorteil.

Daher würde ich Spielern über 80 kg andere Schuhe empfehlen, die den Fuß keinen Millimeter im Schuh lassen und große Belastung aushalten. Dies kann z. B. das zuvor getestete Modell Babolat Propulse Rage Clay sein.

Vorsicht auf groben Ziegelmehl

Bis zu diesem Zeitpunkt konnte ich dem Schuh nicht so viel vorwerfen, aber wie beim oben genannten Modell Babolat muss ich mich hier über die Verarbeitung der Sohlen beschweren. Obwohl es sich um eine klassische Ziegelmehlsohle handelt, hat sie ein Muster von Fischgräten, die aber zu fein ist. Ich habe sie mit Asics Solution Speed FF, Adidas SoleCourt Boost Clay oder dem günstigeren Modell Adidas CourtJam Bounce Clay verglichen, und es ist ein Rätsel, warum die Head-Ingenieure mit dieser dünnen Rillen-Version gekommen sind.

 

Ich habe die Tennisschuhe in drei Tennisclubs mit Sandoberfläche getestet. Nur in einem Verein funktionierten die Schuhe recht solide. Hier muss ich die Qualität der Tennisplätze des Klubs LTC Èeské Budìjovice z.s. hervorheben, dessen Tennisplätze zu den Besten gehören.

Aber nicht jeder Verein hat einen geschickten Verwalter, der sich täglich um die Tennisplätze kümmert. Darüber hinaus spielen die Qualität des Ziegelmehls und seine Grobheit eine entscheidende Rolle. Ich wollte nicht zu sehr ins Detail gehen, aber um alles zu erklären und letztendlich die Sohle des Head Sprint SF teilweise zu verteidigen, muss ich es machen.

Es gibt drei Grundtypen der Grobheit von rotem Ziegelmehl:

  • Der gröbste hat eine Körnung von 0-3 mm und wird häufig in kleineren Clubs und an Orten verwendet, an denen viel Wind weht. Auf diesen Plätzen funktioniert eine sehr feine Sohle nicht, weil sie wenig in den Platz geschnitten wird.
  • In den allermeisten Fällen wird unter unseren Bedingungen Ziegelmehl mit einer Grobheit von 0–2 mm verwendet. Dort funktioniert der Tennisschuh schon recht gut, kann aber mit der Konkurrenz mit gröberem Muster nicht mithalten.
  • Ich hatte keine Gelegenheit, Ziegelmehl mit einer Feinheit von 0–1 mm zu testen, und ich denke, es wird nur bei den Top-Weltturnieren verwendet, aber auch ausnahmsweise wegen schwerer Wartung.

 

Wahrscheinlich sind die Head Sprint SF-Schuhe nur für diesen feinen pulverförmigen Sandplatz hergestellt, bei dem das feinere Muster ein Vorteil ist. In beiden Fällen habe ich keine Ahnung, warum Head den ansonsten sehr guten Schuh mit einer sehr speziellen Sohle "tötet", die nur begrenzt verwendet werden kann.

Ich muss die Sohle noch im Zusammenhang mit der stabilisierenden Mittelbrücke mit der Aufschrift Head, die aus Hartplastik ist, kritisieren. Beim mehrmaligen Abklopfen des Ziegelmehls von meinen Schuhen kam es mir vor, dass sich die weiße Farbe von der Aufschrift Head ablöste und auf dem Schlägerrahmen steckte. Wenn der Tunnel außerdem getroffen wird, sind es Schläge, als ob Sie mit dem Schläger Metall schlagen werden. Ich musste bei jedem Abklopfen entweder auf die Spitze der Sohle oder auf die Ferse zielen, und das trug mit Sicherheit währen des aufregenden Matches nicht bei.

 

Angst vor Ausdauer 

Während der Oberteil des Schuhs hervorragend ist, wurde die fein gerillte Sohle bereits nach mehreren Stunden abgenutzt. Es ist logisch. Je feiner und schmaler die Musterblätter sind, desto stärker wirkt sich dies negativ auf das Abschleifen.

Die Tiefe des Dessins ist nicht zu groß, und ich bin davon überzeugt, dass diese Schuhe während eines Trainings und Wochenendturniers bei einer hohen Belastung von mehreren Stunden pro Woche möglicherweise nicht eine Saison aushalten. Natürlich ist es nur meine Vermutung und es hängt von der Belastung ab. Tennisstars wechseln während der Saison etliche Paare, einige sogar mehr als zehn, aber nicht jeder ist ein Profi und nicht jeder kann es sich leisten, x Tausend pro Jahr für Schuhe auszugeben.

 

Deshalb ist es die Frage, warum soll man in Tennisschuhe investieren, die zwar gut verarbeitet sind, aber nur auf einer begrenzten Art des Sandplatzes funktionieren und relativ schnell, was die Traktion betrifft, abbauen. Ich konnte nur eine Erklärung haben. Kurz gesagt, es ist ein derart spezifisches und erstklassiges Produkt, dass nur Spieler, die genau wissen, was sie kaufen, das Beste daraus machen können. Für die überwiegende Mehrheit von uns gibt es eine Vielzahl anderer Varianten von anderen Marken, die noch besser dienen und zu einem viel günstigeren Preis angeboten werden.

Für wen sind die Tennisschuhe Head Sprint SF geeignet?

Dies ist eine Frage, auf die ich gerne eine Antwort erhalten würde, idealerweise von Head. Wenn Sie einzigartige Tennisschuhe kaufen möchten, die zur neuen Kollektion von Schlägern und Taschen aus der Head Gravity-Serie passen, gibt es nichts zu lösen. Das Design ist wirklich sehr gelungen und Sie werden sich nicht mit ihnen auf dem Platz schämen. Im Gegenteil, Sie werden die Aufmerksamkeit von Neugierigen aus breiter Umgebung auf sich ziehen, insbesondere wenn Sie die mitgelieferten Ersatzschnürsenkel verwenden, die in Rot, Schwarz und Grün erhältlich sind.

 

Aber um die Rezension mit einem leichten Optimismus und einem schelmischen abzuschließen, denke ich an einen Vergleich zu Supersportwagen. Sie sind teuer, unpraktisch und einige kaufen sie immer noch. Aufgrund des Aussehens und der Geschwindigkeit. 

Die Tennisschuhe Head Sprint SF sind auch sexy, sie sind sehr schnell und wenn Sie sie wirklich gut ausnutzen, werden sich Ihre Füße auf der Stelle durchdrehen, gleich wie die Sportwagenräder. Wenn sie Ihnen wirklich gefallen, dann kaufen Sie sie einfach. Wie Sie wissen, was gefällt, wird gut verkauft und es muss nicht immer zu 100% funktionieren.

Ich möchte Head Sprint SF Clay Schuhe »
 

Abschließende Zusammenfassung

Vorteile von Head Sprint SF Tennisschuhe

    Top Obermaterialien und Verarbeitung
    Sehr leicht, schnell und empfindlich im Kontakt mit der Oberfläche
    Schönes Sportdesign
    Von Anfang an komfortabel
    Belüftung durch die Sohle
    Auswahl aus drei Farben der Schnürsenkel

Nachteile von Head Sprint SF Tennisschuhe

    Engere Passform in der Schuhmitte
    Die Sohle funktioniert am besten auf Tennisplätzen mit sehr feinem Ziegelmehl
    Schneller Gummiabbau an der Sohle
    Hartplastik in der Mitte der Sohle verschlechtert das Abklopfen des Ziegelmehls
    Wenn Sie die Schnürsenkel festbinden, dann kann es schneiden

Weiterer Servis zum Thema Tennis...

REZENSION: Tennisschläger Head Graphene 360+ Gravity

REZENSION: Tennisschläger Head Graphene 360 Speed Pro

REZENSION: Tennisschläger Head Graphene 360 Radical Pro

 

09.07.2019

Wir beraten Sie

Infoline Mo-Fr: 8–16:30

Katharina Pauli
Katharina
Josef Schulz
Josef

(0)720 775 705 Mo–Fr 8:00–16:30 | info@sportega.at

Login Warenkorb: 0.00 €